© Imago

Mit der FIA World Endurance Championship (WEC) präsentiert SPORT1 in dieser Saison eine weitere Top-Rennserie in seinem „Home of Motorsport“. Entsprechende plattformneutrale Multimedia-Rechte hat die Sport1 GmbH von der Infront Sports & Media, ein Wanda Sports Unternehmen, erworben.

SPORT1 wird die komplette Saison der FIA WEC ab dem 15. April 2017 umfangreich auf seinen Plattformen begleiten: Neben Liveübertragungen und Highlight-Zusammenfassungen der Langstreckenrennen im Free-TV wird es auch regelmäßige Livestreams der Rennen in voller Länge auf SPORT1.de sowie ausgewählte Liveübertragungen auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ geben. Damit bereichert die FIA WEC ab sofort das attraktive Angebot im „Home of Motorsport“ von SPORT1, zu dem unter anderem auch die DTM, das ADAC GT Masters und die FIA World Rally Championship (WRC) gehören.

Umfangreiche 360°-Berichterstattung über die FIA WEC

SPORT1 begleitet die gesamte Saison der FIA WEC umfangreich auf seinen Plattformen und zeigt alle Läufeder Langstrecken-Weltmeisterschaft mit Ausnahme des 24-Stunden-Rennens von Le Mans, über das inHighlights berichtet wird, live im Free-TV und im Livestream auf SPORT1.de. Über die Live- und Highlight-Berichterstattung hinaus bietet Deutschlands führende 360°-Sportplattform auch Zusammenfassungen und Clips zu allen Rennen im eigenen Channel auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps sowie auf den Social Media-Kanälen von SPORT1.

Das ist die FIA WEC

In der FIA World Endurance Championship (WEC) gehen seit 2012 Le-Mans-Prototypen (LMP) und Gran Turismos (GT) nach dem Reglement des 24-Stunden-Rennens von Le Mans an den Start. Das Teilnehmerfeld ist in vier Kategorien (LMP1, LMP2, LMGTE Pro und LMGTE Am) unterteilt. Neben dem amtierenden Weltmeister Porsche sind die Hersteller Toyota, Aston Martin, Ferrari und Ford vertreten. Gefahren wird an insgesamt neun Rennwochenenden auf den bekanntesten Rennstrecken in Europa, Nord- und Lateinamerika, Asien und dem Mittleren Osten – darunter auch der Nürburgring am 16. Juli als deutscher Saisonhöhepunkt. Mit Ausnahme der 24 Stunden von Le Mans werden in der FIA WEC ausschließlich 6-Stunden-Rennen absolviert, dabei teilen sich drei Piloten jeweils ein Cockpit.

Porsche nimmt Titel-Hattrick der Langestrecken-WM ins Visier

Der deutsche Premium-Hersteller Porsche peilt in dieser FIA WEC-Saison zum dritten Mal in Folge den Titel-Hattrick an: Die Stuttgarter dominierten in den vergangenen beiden Jahren die Konkurrenz und holten neben dem prestigeträchtigen Gesamtsieg beim 24 Stunden Rennen von Le Mans auch jeweils den Titel in der Hersteller-  und Fahrerwertung der Langstrecken-WM. Das Projekt „Titel-Hattrick“ nimmt unter anderem der deutsche Pilot Andre Lotterer im Cockpit des über 900 PS starken Porsche 919 Hybrid mit der Startnummer 1 in Angriff. Im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 2 ist Landsmann Timo Bernhard unterwegs. Pierre Kaffer, der sich das Cockpit des CLM P1/01 mit dem ehemaligen Formel-1-Pilot Robert Kubica teilt, ist als weiterer deutscher Fahrer in der Kategorie LMP1 vertreten. Dazu stehen mit Ex-Formel-1-Pilot Sebastien Buemi, Nelson Piquet Jr., Nicolas Prost oder Bruno Senna weiter prominente Motorsport-Namen auf der Starterliste.