Peter Neururer (l.) verstärkt Hans Sarpei (M.) und Kenny Krause © Telekom

Transfer-Coup für Hans Sarpei: Ab sofort verstärkt der ehemalige Bundesliga-Trainer und SPORT1-Experte Peter Neururer das Team des SPORT1-Formates „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“, das durch den Sponsor Telekom unterstützt wird.

Als kompetentes und unterhaltsames Trainer-Team bringen Neururer und Sarpei gemeinsam mit Assistent Kenny Krause die Amateurteams der Republik auf Vordermann. Neben dem prominenten Neuzugang können sich die Fans auch auf neue Technik-Features freuen: Zum Einsatz kommt ein innovatives 360-Grad-Tool, das zusätzliche Einblicke in die Sendung gewährt, außerdem gibt es zukünftig Facebook Live-Übertragungen bei den Dreharbeiten.

Peter Neururer bringt die geballte Trainererfahrung von über 200 Bundesligaspielen für Hertha BSC, den 1. FC Köln, den VfL Bochum und Hannover 96 mit. Die größten Erfolge seiner bisherigen Trainerlaufbahn feierte er beim VfL Bochum, mit dem er zunächst in die Bundesliga aufstieg und sich anschließend für den UEFA-Cup qualifizierte. Aktuell ist Neururer regemäßig als SPORT1-Experte bei den Fußball-Formaten „Fantalk“, „Telekom Spieltaganalyse“ und „Hattrick Live“ zu Gast. In „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ wird Neururer ab sofort mit seinem Know-how Hans Sarpei bei seinem Auftrag unterstützen, die Kluft zwischen der Kreis- und der Bundesliga zu verringern. Als Taktikfuchs wird er vor allem Spezialaufgaben und Sondertrainingseinheiten übernehmen, um die Teams zu verbessern. Die ein oder andere Anekdote aus dem Profi-Geschäft darf dabei natürlich nicht fehlen. „Das wird eine ganz andere Aufgabe als in meiner bisherigen Trainerlaufbahn. Da geht`s nicht um Europapokal, sondern um Ball geradeaus schießen“, blickt Neururer voraus.

Hans Sarpei verspricht sich einiges von der prominenten Verstärkung im Trainerteam: „Die Vereine dürfen gespannt sein, Peter wird an meiner Seite den einen oder anderen ordentlich ins Schwitzen bringen.“ Bereits seit vier Staffeln „pimpt“ der Kult-Kicker in jeder Folge Mannschaft, Funktionäre und Umfeld eines Amateurvereins für einen Spieltag und scheut dabei keine Herausforderung. Auch er kann dabei auf seinen großen Erfahrungsschatz aus seiner Profi-Karriere, in der er unter anderem für den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und den FC Schalke 04 im Einsatz war, zurückgreifen. Seit seinem Karriere-Ende hat sich Sarpei zu einem Social-Media-Star mit rund 630.000 Likes auf Facebook und 411.000 Followern auf Twitter entwickelt. Gleichzeitig ist er aber auch immer dem Fußball treu geblieben und hat seit einiger Zeit die Trainer-A-Lizenz erworben.

Mittlerweile ist das Format „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ auch über die Grenzen der Republik hinaus bekannt: Unter den zahlreichen Bewerbungen
für die neuen Folgen waren diesmal auch Amateurteams aus den Niederlanden und aus Mallorca dabei.

Neben dem neuen Personal kommt bei „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ ab sofort ein innovatives 360-Grad-Tool zum Einsatz, das den Fans neue
Perspektiven auf die Sendung bietet. Die entsprechenden Videos gibt es gemeinsam mit weiteren Infos und Fotos  zur Sendung auf www.telekomfussball.de
und auf der Facebook-Seite von Hans Sarpei.